Ungenierte Aufforderung zum Kauf des Tonträgers: Ein Ding der Unmöglichkeit von Matthias Egersdörfer.

Ich glaube, ich lebe in einer zeitverzerrenden Blase. Aufforderungen und Empfehlungen zum Kauf diverser Konsumgüter finden wohl eher im Dezember größeren Zuspruch. Und jetzt komm ich daher. Seis drum. Zu meinem Glück fand ein Tonträger völlig unerwartet den Weg in meinen Briefkasten. Ein Ding der Unmöglichkeit, das aktuelle Programm des Frankentatortforensikers Matthias Egersdörfer—moment, ich muss ein paar Chipsbrösel aus der Tastatur blasen.

Vom Ding her ist es vermutlich so, daß wir fast alles seiner Mutter zu verdanken haben. Matthias Egersdörfer. Einen Menschen von fast göttlicher Schönheit—selbstverständlich auch innerlich. Trotz barocker Essgewohnheiten, einem eigenwilligem Therapeuten, Chipsbrösel im Bett und einem Fetisch für Christine Neubauer, liebt und verehrt ihn seine Gattin, die ihm seine Wurstträume wegträumt. Letzteres ohne jede Wurstkompetenz!

Zu hören sind großartige Weisheiten, wie die Telefontaktiken seines Vaters und Mindestliegezeiten, die definitiv die Welt verbessern können! Auch die Chipsesstechnik habe ich sofort übernommen—vorsicht, vor Chipsbröseln!

Die Doppel-CD steht jetzt bei mir im CD-Regal, gleich neben Josef Haders Hader privat. Ein Ding der Unmöglichkeit kann man natürlich auch ins Regal neben ein paar Chipsbrösel stellen, falls man Hader privat nicht zur Hand hat, besser ist aber man kauft sich die CD Vom Ding her und 3x Ein Ding der Unmöglichkeit. Mit zweien stützt man (eine links, eine rechts) die CD vom Ding her und dann kann man die 3te CD anhören ohne, daß die CD Vom Ding her umfallen kann.

Die CD ist besser, dennoch:

8 Gedanken zu “Ungenierte Aufforderung zum Kauf des Tonträgers: Ein Ding der Unmöglichkeit von Matthias Egersdörfer.

    1. ist mir gar nicht so aufgefallen, allerdings kenne ich das problem, bei mir reissen die ränder häufig ein, eine kleine ringstanzung im knick könnte vieles erleichtern… dennoch wünsche ich besten hörgenuss

      Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.